image
image
image
image

Die Zeit ab 1938

So unpolitisch die Gründer-Ideale gewesen sein mochten: Die Melzer Knappen bildeten formal eine Unterorganisation des Alpenvereines - und dieser wurde 1938 in die herrschenden NS-Machtstrukturen integriert. Und dieser war dem "Nationalsozialistischem Reichsbund für Leibesübungen" untergeordnet (mehr). Im selben Jahr gingen zahlreiche alpine Gesellschaften - wie eben auch die Melzer Knappen - im Alpenverein auf.

Aus Erzählungen wissen wir, dass es während der Kriegsjahre keine Vereinsaktivitäten der Melzerknappen gab. Erst nach den Kriegswirren wurden die Zusammenkünfte der Melzerknappen reaktiviert.

Nach der Bildung des neuen Alpenvereins im September 1945 konnte sich nun auch der Verein Melzer Knappen vereinsrechtlich neu konstituieren. Dies erklärt, warum der Verein erstmalig 1919 begründet wurde, jedoch erst seit 1946 im aktuellen Vereinsregister aufscheint (siehe Impressum). Unbedingt lesenwert: "Berg Heil! Alpenverein und Bergsteigen 1918-1945", Herausgeber DAV, OeAV und Alpenverein Südtirol, Böhlau Verlag 2011).

Als Alpinisten der Gegenwart ist uns bewusst, dass der Alpinismus in der Zeit des Nationalsozialismus für Propagandazwecke und Antisemitismus missbraucht wurde. Uns Vereinsmitgliedern liegt es am Herzen, dass heute gängige Begriffe wie Berg Heil, Julfeier oder Kameradschaft und Heimat nicht in einen deutschnationalen Kontext gerückt und ideologisch mißbraucht werden. Dies ist insbesondere in der Zeit des Nationalsozialismus geschehen.

Wir distanzieren uns mit aller Vehemenz gegen diese Interpretationen. Wir stehen zu den Empfindungen, die wir mit diesen Begriffen verbinden. Wir halten damit Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Gleichheit hoch und bieten Menschen die Möglichkeiten, bergsteigerische Abenteuer gemeinsam zu erleben. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Zum Seitenanfang